Traditionelle Woche 3


Minnasan, Konnichiwaaaaa. Alex desu.

Wo sind wir stehen geblieben? Achja, am Sonntag gings zu dem großen Schrein hier bei uns in der Nähe. Nachdem wir zahlreiche Stufen und Toris überwunden haben, waren wir endlich da. Bisher war das echt der größte Schrein, den wir hier in Japan besucht haben. Keine Sorge, wir haben natürlich jede Menge Bilder gemacht. Einziges Problem bei dem Schrein waren die zahlreichen Mücken da. Ich hab auf Anhieb 4 Mückenstiche am Bein und 3 am Arm abgekriegt…irgendwie sind die Viecher hier noch penetranter als in Deutschland. Am Abend gings noch zum joggen, Es ist echt unglaublich, wie sportbewusst die Japaner sind. Egal wo man hinsieht, nur Jogger. Von diesem Elan haben wir uns anstecken lassen und so gings gegen 19.00Uhr los zum joggen. Ca. 4,5km haben wir zurückgelegt. Roger war noch relativ fit, während ich einfach nur noch sterben wollte vor Erschöpfung XDD Werden wir hier in Japan nochmal joggen gehen? NEIN xD

Montag und Dienstag gings wie gewohnt zur Schule. Nur mit der kleinen Änderung, dass der Unterricht schon ab 9.00Uhr beginnt. Wir haben sogar nen anderen Lehrer zugeteilt bekommen. Saitou-sensei gibt sich genauso wie Imamura-sensei jede Menge Mühe uns japanisch beizubringen xD Was jetzt nur noch nervt, ist das frühe Aufstehen @_@ Achja am Montag waren wir mit unserer Gastmama und ihrem Sohn Sushi essen. War echt verdammt lecker!!! Das Sushi hier schmeckt zwar genauso gut wie in Deutschland, aber hier gibts halt einfach mehr Auswahl.

Am Mittwoch gings nach der Schule mit Miyazaki-san zum Kyudo (jap. Bogenschießen). Sie hat uns ein paar Übungen gezeigt. Aus 28m Entfernung hat sie versucht ne Zielscheibe zu treffen und sie war recht erfolgreich dabei! Wir durften sogar selber mal einen Bogen spannen. Es ist echt unglaublich, wieviel Kraft man dazu aufbringen muss und was alles zum Bogenschießen gehört.

Nachdem gemeinsamen Abendessen am Mittwoch mit Miyazaki-san haben wir zum ersten mal einen Yukata (Sommerkimono) getragen. Roger hat sich seinen Yukata am Dienstag für ca. 75€ geholt und ich durfte mir einen von Miyazaki-san ausleihen ^^ Nachdem sie uns beiden da reingeholfen hat (ja, das war ne komplizierte Prozedur) wurden kräftig Fotos gemacht xD War echt verdammt cool son Teil zu tragen. Ich denk mal ich werde mir von meinem Restgeld am Donnerstag oder Freitag auch noch einen holen. Problem war bisher immer nur, dass die ganzen Yukata’s, die ich bisher gesehen habe, in rosa waren oder Blumenmotive hatten. *würg* mal gucken ob ich was schönes finde xDD

Das wars fürs erste ^^
(Derzeitig Oral eingeflößte Ramune: 14 XD)

PS: Roger liegt grad hinter mir und sabbert die Tatamimatten voll. Er schaut ziemlich unmotiviert aus XD deswegen gibts von ihm heute erstmal nichts mehr zu lesen.

Mata ne^^


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Traditionelle Woche

  • Oxymora

    Hihihi… erste… *umschaut*

    Da bin ich auf die Bilder vom Yukata gespannt! ^.^ Aber haben die wirklich nichts in einer anderen Farbe. Wenn allen Frauen egal ob Handy oder Kleidung Rosa aufgezwungen wird fange ich an Japan nicht mehr zu mögen. Je nachdem um welche Blume es sich handelt, wäre das noch zu ertragen, aber rosa… >>.<.<), ich denke Englisch und bin nicht auf Deviantart!!! Mit dem Schreiben komme ich auch nicht voran, weil ich den PC hoch fahre, ins ICQ gehe "eh, wieder keine on" oder "Ja, da ist jemand on, aber… wird wieder nur ein fünf Minuten Gespräch" und den PC wieder aus mache. Ganz schlimm!!! ;;_;; Ich vermisse meinen Watson!!! *sniff*
    (Nein, ich bin nicht angetrunken, war nur eine halbe Flasche Sekt… vor drei Stunden! Aber das wird dir die Grammatik verraten haben.)

    Und denke darüber nach, wie lange ich dich heimsuchen darf. Am 11 ist ein Festival (Heidenfest) in Leipzig zu dem ich schon da sein wollte. Also ab dem 10. abends (Freitag) bin ich in Wittenberg und je nachdem wie lange ihr beide (Anna und du) mich ertragt, werde ich bleiben.

    Trink nicht so viel Ramune, das kann nicht gesund sein *Sektflasche mit dem Fuß vorsichtig weg schiebt*. ^.^

    deine Bianka

  • boa6

    Hi ihr zwei

    Ihr könnt wohl nicht genug bekommen, erst die Käfer, dann die Mücken, wann sind die Kois dran?

    Sind die Einheimischen eigentlich beim Kyudo auch traditionell gekleidet, oder gibt es für sportliche Aktivitäten andere Kleidung?
    Lasst doch auf der Rückreise einfach die Yukatas an, dann habt ihr evtl. nicht so viele Kontrollen, zumindest beim Abflug!
    Hat sich Roger schon so einen Bogen gekauft, ist bestimmt scharf darauf und dürfte man solchen auch nach Deutschland mitnehmen?

    PS: Roger du sollst doch nicht sabbern, hihi

    Habt noch viel Spaß in Japan
    Grüße aus Radeberg

  • Roger

    Es gibt ne traditionelle Kampfkleidung, die Kyuudo Leute und auch andere Kampfsportler tragen, zB die Schwertkämpfer. Keikogi heißt das Oberteil, Obi der Gürtel und Hakama das Unterteil.

    Ne Bogen hab ich net, is sicher auch schweineteuer, aber da ich ma in Dresden schnuppern gehen will wegen Kyuudo könnte man sowas ja auch dort bekommen.

    Mein Favorit grad is ne eigene Pachinkomaschine 😀

    OK genug gesabbert, sind grad dabei den nächsten Blogeintrag zu verfassen. (Und ich mich für Onsen bereit zu machen hehe)