Natur

Was gibts schöneres, als draußen zu sein? (siehe Schlagwort ‚Technologie‘ für die Antwort ;-D)


Schottland Tag 7 und 8: auf zum letzten Part!

Uns war bewusst, dass dies die letzte Nacht im Freien auf unserem Weg entlang des Great Glen Way sein wird. Lustiger weise stellten wir beim Aufstehen gegen 7.00Uhr am Morgen fest, wie chaotisch wir unser Zelt den Abend zuvor eigentlich aufgebaut hatten. Unser ewiges Gesuche nach einem passenden Schlafplatz war dem geschuldet. Dennoch war es recht amüsant zu sehen, wie alles ein wenig kreuz und quer hing. Aber nun ja, es war eben schon spät, kalt, dunkel und sehr nervenaufreibend am Vortag. Der Grund für unser frühes Aufstehen war eine kleine Planänderung. Aus Zeitmangel entschieden wir uns, die letzte Strecke nach Inverness mit dem Bus zurückzulegen. Da wir unseren Rückflug schon gebucht hatten, wollten wir allerspätestens gegen Mitternacht in Glasgow […]


Schottland Tag 6: launige Mutter Natur

Die Nacht war eher unangenehm, da es zeitweise regnete, stürmte und ab und zu auch Zeus‘ boshaftes Grollen zu hören war. Der Tag fing nebelig an und die Stimmung war entsprechend dem Wetter gedrückt. Mit teilweise feuchter Kleidung und Equipment traten wir unsere nächste Etappe um 9:00 Uhr nach Drumnadrochit an. Der weitere Weg nach oben war beschwerlich durch das zusätzliche Gewicht der klammen Sachen und dem wenigen Frühstück, was uns zur Verfügung stand. Oben angekommen lichtete sich der Nebel jedoch schnell und es wurde ein schöner, sonniger Tag bei etwa 11 °C. Bildung ist wichtig! Daher haben wir unser Möglichstes gegeben, unser Hirn fit zu halten und uns weiterzubilden. Auf dem Great Glen Way stehen öfters solche Infotafeln, die […]


Schottland Tag 5: Wie hoch geht das denn noch?

Nach dem ausgiebigen Frühstück, was wie immer aus Äpfeln und Müsliriegeln bestand, ging‘s 8.45 Uhr bei Meile 34,5 weiter. War das Wetter der letzten Tage noch recht sonnig mit vereinzelten dunklen Wölkchen am Himmel, schien dies am 5. Tag nicht mehr der Fall zu sein. Unsere Wegbegleiter waren zumeist dicke fette Wolken, die gelegentlich auch ein wenig Regen verloren. Stören tat uns dies jedoch kaum. Immerhin waren wir wettertechnisch gut ausgerüstet. In Schottland sind Dauerregen und Nebel ja durchaus nichts Neues. Mit unseren stylischen Regenponchos ließen wir uns die gute Laune nicht nehmen. Unser erstes Ziel für diesen Tag war Invermoriston. Zuvor führte uns der Weg hoch auf den Druim na Garbh Leachtrach. Auf einer Höhe von etwa 300 Fuß […]


Schottland Tag 4: Fort Augustus und Loch Ness

Trotz dass die Betten eher unbequem waren, waren sie doch eine willkommene Abwechslung zum Schlafen auf dem Futon der Natur. Nach einer recht erholsamen Nacht sind wir 7 Uhr aufgestanden, gefrühstückt, Sachen gepackt und gegen 8.45 Uhr Richtung Fort Augustus aufgebrochen. Kurz nach dem Aufbruch haben wir auch gleich 4 weitere Wanderer getroffen, die wir schon am Tag zuvor gesehen hatten. Dies sollte auch die letzte Begegnung solcher Art bleiben. Bereits eine Meile weiter haben wir Loch Oich erreicht. Zwei weitere Meilen (Meile 26 auf der Karte) und wir waren auf der selben Höhe wie Invergarry auf der anderen Seite des Lochs. Durch die dicht bewachsene Baumlandschaft konnten wir jedoch nichts von dem Ort sehen. Was folge, war ein sehr […]


Schottland Tag 3: …und weiter geht die Reise

Dank unserer, inzwischen chronisch gewordenen Übermüdung konnten wir diese Nacht besser schlafen, als die letzte. Was ein weicher und vor allem gerader Untergrund so alles ausmachen kann. Der neue Tag begrüßte uns auch gleich mit strahlendem Sonnenschein. Nach einem reichhaltigen Frühstück, bestehend aus Müsli-Riegeln starten wir bei 7 °Grad gestärkt und voll motiviert.   Die erste Zeit führte uns der Great Glen Way quer durch den Wald. Sehr idyllisch und ruhig, auch wenn man gelegentlich die Autos von weitem vorbeifahren hörte. Immer entlang des Loch Lochy legten wir Meile um Meile zurück. Da unser Vorrat an Wasser immer kleiner wurde, versuchten wir zum ersten Mal das Wasser aus einer Bergquelle zu trinken. Was uns sofort auffiel war die besondere Qualität […]


Schottland Tag 2: Fort William und die Weiten des Great Glen Way

Nachdem wir nun völlig übermüdet mit schmerzverzerrtem Gesicht aufgestanden sind (denn schlafen war so gut wie unmöglich, da wir auf einem Berghang umgeben von Wald kampierten und unser ganzes Gewicht ständig auf den Beinen ruhte), kamen wir mit Gezeter und Gemecker langsam in die Gänge und jagten unser Frühstück bei: McDonalds! Ideal, um die nächtlichen Temperaturen von -2 °C abzuschütteln und sich startklar für die Wanderung zu machen. Ordentlich gestärkt haben wir die Einkaufsmöglichkeiten in Fort William besucht. Ausgerüstet mit frischen Äpfeln, Wasser und Spiritus für unseren Kocher fanden wir nach kurzem hin und her den Meilenstein, der den Anfang des Great Glen Way repräsentiert. 10:30 Uhr Ortszeit starteten wir dann am Freitag, 11. Oktober 2013 die Wanderung entlang des […]


Schottland Tag 1: Are we lost? 1

Nun gibt’s endlich einen ausführlichen Bericht zu unserem Trip nach Schottland. Zuvor möchte ich allerdings mit einem Zitat von Peter Bamm, einem deutschen Schriftsteller und Journalist, beginnen. Roger hat dieses wunderbare Zitat gefunden und es beschreibt meiner Meinung nach gut, was die Woche bei uns abging. „Richtig unterhaltsam wird das Reisen erst, wenn man morgens noch nicht weiß, ob man abends in einem Hotel, unter einem Nussbaum oder in der Gefangenschaft eines Räubers schlafen wird.“ Gegen 10.00Uhr haben Roger und ich uns am 10.10.2013 in Berlin Schönefeld getroffen. Mit vollgepackten Rucksäcken ging’s dann auch los. Unser Flieger startete mit einer halben Stunde Verzögerung. Nach dem 2h-Flug begrüßte uns dann das bewölkte ca. 12°C warme Glasgow. Nun stellte sich uns die […]


Yasumimasu 2

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOONSEEEEEEEEEEEEEEEEN!!!!! Es ist sooo geil :D. Ich war halt gestern im Onsen, bzw, eher ein Spa, nur 5 min. zu Fuß von hier entfernt. Ein riesiges Gebäude, luxuriös gehalten. Der Name vom Spa ist Fukunoyu. Besser ist, ich fang mal von vorne an. Fotos gibts leider nicht vom Badebereich, denn die fänden es sicher net gut, wenn im Internet Nacktfotos von hunderten Japanern zu sehen sind, aber wer dennoch ma gucken will der klickt hier hin. Also zu erst bin ich in das riesige Gebäude gegangen und das erste was man machen muss, genau einige denken es sich schon, Schuhe ausziehen. Barfuß gings dann zu einem kleinen Schließfach, indem nur die Schuhe eingeschlossen werden. Schön weiter auf Holz und Tatamimatten […]