Die großen Reisetage 3


Am Samstag waren wir auf der Fukuoka Tour und sind in den Fukuoka Tower gestiegen. Ich glaub die Aussichtsstockwerke waren 123 m hoch und man konnte ganz Fukuoka sehen. Danach waren wir in einem Katastrophenzentrum, wo wir gelernt bekamen, was man bei Feuerausbruch, Erdbeben und Taifun macht. Wir sind zwar Ausländer, aber wir sind nicht bescheuert, dachte ich mir bei den Feuerübungen. Dennoch war es sehr witzig, da sie dort für die beschriebenen Notfälle auch Simulationsräume hatten. Bei der Feuerlöschübung war mir stark nach einer Wasserschlacht (jop die Löschen da mit reinem Wasser). Als nächstes kam der Erdbebensimulator … unsere Gruppe hatte ein Stufe 7 Erdbeben, das stärkste was es gibt. Wir haben uns fälschlicherweise unter den Tisch gestürzt, um dort in Deckung zu gehen. Da ich das ganze ziemlich amüsant fand, hab ich auf japanisch einige Sprüche wie „Scheiße!!!“ oder „Ich will nicht sterben!!!“ losgelassen, natürlich hab ich dabei gelacht :D. Die dritte Simulation war ein Taifun, der jedoch in dem recht schwachen Windkanal nicht an deutsche Sturmverhältnisse rankam. Zum Schluss waren wir noch in der Mensa essen (ich hatte Katsudon, ein extrem leckeres Nudelgericht mit paniertem Schweinefleisch) und shoppen. Danach gings mit der U-Bahn zurück nach Hause.
Abends waren wir dann noch beim Sommer Festival, was in der ganzen Stadt an unterschiedlichen Orten gefeiert wird. Von uns 3 min. entfernt ist eine Grundschule, in der wir gefeiert haben. Es gab ne Lotterie, jede Menge Fress- und Spielwarenstände und 3 mal wurden Tänze aufgeführt. Als wir an den Ständen entlang liefen haben uns einige Kostproblen ihrer Waren angeboten. Beim dritten Stand war der Süßkartoffelverkäufer und der war energiegeladen wie ein Eichhörnchen auf Speed. Er bedeutete uns später hinter den Tresen zu kommen. Ich bin also hinter, hab mir ein Handtuch im japanischen Stil um den Kopf gebunden und dort dann die Süßkartoffeln zubereitet ;D. Zusätzlich dazu auch noch den Marktschreier gespielt: „IRASSHAIMASE!!!!!!“. Das deutsche Äquivalent wäre wahrscheinlich folgendes: „WILLKOMMÄH!! ALLES BILLISCH!!!! KOMMT HEA!!! ALLES ZU HALBE PRAIS!!!! DAS ZEUCH MUSS RAUS!!!!“ ….. oder so Ähnlich jedenfalls. Eine Frau hatte dann nen Flachbildfernsehr gewonnen, war zwar ziemlich klein, aber dieser Flachbildfernsehrhype ist hier nicht so krass ausgeprägt wie in Deutschland. Die Frau war jedenfalls total aufgelöst, hat eine Bedankung zusammengestammelt und ist dann mit dem Fernseher abgezogen. Sie kam an uns vorbei und ich sagte „omedeto gozaimasu!“ was „herzlichen Glückwunsch“ heißt. Die Frau guckt mich verwirrt an, lächelt, nickt den Kopf beim weiterlaufen kurz, blieb dann 3 Meter weiter stehen und drehte sich um um noch was zu sagen, wusste nichts lacht noch mal kurz und schlendert weiter. Die war so fertig mit den Nerven, die konnte nix mehr machen XD.

Sonntag waren Alex und ich in der Gegend unterwegs und waren abends am Fluss. Dort gab es eine Art Wasserpark, oder eher eine Art verzierte Wasserschleuse, wo man sich auch ein bisschen austoben kann. In einem Anrausch von Heldenmut rannte ich über die glitschigen Steine und bin dann beim Springen auf die höher gelegene Ebene mit der Arschspalte gegen die Kante geknallt. ITAI!!! Alex hat sich da ganz köstlich amüsiert -.-. Mein Arsch war weniger amused.

Gestern waren wir dann in Canal City, einem riesigen Einkaufscenter, sehr schön geschmückt. Leider gabs da fast nur Fressbuden, Boutiquen und andere Kleidungsshops. Jedoch haben wir dort auch ein zweistöckiges Vergnügungscenter gefunden. Nein, nicht was ihr denkt, sondern ein Spielecenter. Unten voll von diesen Rummelautomaten mit den Greifarmen und oben dann richtige Arcade Spielautomaten mit Ego Shootern, Rennspielen, Pachinkoautomaten und Einarmigen Banditen. Wir haben vor, da am Samstag ganztätgig die Sau und das Geld rauszulassen :D. Achja @Kira da gibts Haufen krasse Figuren aus NGE usw in den Automaten. Ich werd son Ding holen, nur um dich neidisch zu machen XD.
Dann waren wir nachts noch mal im Fukuoka Tower und haben echt wahnsinnige Nchtbilder machen können. Allerdings wirkt das auf den Bilder nicht annähernd so super, wie in echt. Total beleuchtete Riesestadt ;_;.

Das wars dann erst mal von mir.
Mata ne.

————– Achne doch nicht —————————

Hier noch eine Ergänzung zum Japanischen Wahnsinn die fehlte:

Die Reiseschecks, die ich mitgenommen hab, kann ich wirklich keinem empfehlen. Es war ein wahrer Kampf, die Dinger umzutauschen. Und Japan ist nach wie von ein Land des Bargeldes, trotz Nimoca etc. Die Reiseschecks selber, so war es jedenfalls angegeben, kann man in den meisten Banken und großen Hotels eintauschen bzw. als Zahlungsmittel nehmen. Ich habs direkt am Flughafen Fukuoka versucht, die Teile umzutauschen, jedoch wollten die die dort nicht akzeptieren. Warum weiß ich nicht, hab die Leute da nicht verstanden. Vielleicht haben sie einfach nur zu sehr genuschelt ;P. Dann hab ich es in den nächsten Tagen bei verschiedenen Banken versucht. Praktisch war, dass hier die Banken nur von 9 – 15 Uhr aufhaben, also praktisch gar nicht. Ich konnte sie dann endlich am 3. oder 4. Tag im Post Office eintauschen o.O. Jaja, die tauschen auch um etc. Dazu war allerdings ein Formular, der Reisepass und einige Checks seitens des Mitarbeiters dort nötig. Außerdem muss man um dranzukommen vorher eine Nummer ziehen, das geht auch noch etwas komplizierter als beim Arbeitsamt. Zum Glück war eine geduldige alte Dame anwesend, die mir damit geholfen hat.

Des weiteren, und das ist der absolute Hammer, war das erste was wir von Fukuoka sahen: ………………………………. FERNSEHEN IM AUTO!!! Ja ganz recht, scheinbar ist dort standardmäßig im eingebauten Navi gleich noch ein Fernsehempfänger drin eingebaut. Während der Fahrt ist gucken natürlich verboten, jedoch kontrolliert das dort niemand. Das sind mir die liebsten Gesetze :). Witzigerweise haben wir die Polizei hier bisher nur im Fernsehen arbeiten sehen, ansonsten zeigen sie nur Präsenz durch rumstehen oder rumlaufen. Ich hoffe, falls wir sie mal in Aktion sehen, es nicht unseretwegen ist.

So nun bin ich wirklich fertig 😀

*Alex desu*
Ihr hättest das echt sehen sollen, als Roger sich auf den Steinen langgelegt hat xD so laut und lang hab ich schon lange nicht mehr gelacht *hihi* tapfer von Stein zu Stein gesprungen und dann PLAAATSCH XD
Die Citytour am Samstag war echt der Hammer. Die Aussicht von Fukuoka-Tower ist wirklich allererste Sahne. Solltet ihr also mal in Fukuoka vorbeischaun (ist ja nich sooo weit weg von Deutschland xD), besucht unbedingt den Tower! Als Ausländer kriegt man dort sogar Vergünstigungen ^^ waren voll baff, als wir von unserer Betreuerin gehört haben, dass wir was vom Preis erlassen kriegen beim Aufstieg. Mein persönlicher Favourit bei der ganztägigen Tour am Samstag war der Erdbebentest in dem Katastrophenzentrum. Auch wenn ich natürlich hoffe, dass wir hier kein Erdbeben live miterleben müssen. Allerdings gibts die hier in der Region ca. 2mal im Monat…wir werden also sehn…

Was gibts noch zu sagen? Achja wir haben am Montag in dem großen Einkaufszentrum einen großen Naruto-Laden gesehen. Alles voll von Naruto-Artikel…von Poster, Schuhe, Stirnbänder, Schlüsselanhänger, Schweißtüchern bis hin zu Minifiguren oder Wallscrolls…einfach alles, was das Narutoherz glücklich macht ^^ Roger hat sich natürlich neben seinem Idol Gaara gestellt und ne Runde mit ihm erzählt xD (er stand da als riesen Pappfigur rum)
Achja am Samstag wollen wir nochmal in dem großen Einkaufszentrum vorbeischauen. Erst ein wenig die geilen Spielautomaten ausprobieren und später gucken wir uns den neusten Naruto-Film in dem Kino dort an (ja auf japanisch und ohne Untertitel…mal sehen wieviel wir verstehn werden)^^

Guti, wir haben noch ein wenig Hausaufgaben vor uns (ich hasse Hausaufgaben >_<..)
Lassts euch alle gut gehen xDD

Mata ne
Alex

P.S.: Damit haben wir die letzten Tage aufgeholt und können nun ausführlicher berichten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Gedanken zu “Die großen Reisetage

  • BigT

    Bilder, Bilder, Bilder 😉
    Gibts denn welche von der „Arschbombe“ ?

    Die Banken haben nur von 9 – 15 Uhr geöffnet ?
    Wie siehts den bei den anderen Geschäften aus ?

  • Roger Autor des Beitrags

    😀 Nein von der Arschbombe gibts leider keine Bilder oder Videos… ganz wie bei meinem Rückwärssaltounglück damals.
    Gallerie ist ab sofort geöffnet, haben nen neuen Artikel mal dazu geschrieben.

    Jo die Banken haben praktisch echt nicht geöffnet das is echt böse hier. Da wunderts net, dass viele Japaner ihre ganzen Ersparnisse in ihrer Brieftasche aufbewahren. Die Geschäfte allerdings haben allgemein lange auf. EInige Kombinis sogar jeden Tag von 9 bis 22 Uhr oder länger.