Fukuoka 2010 / 福岡(九州) 

Reiseberichte zur Tour 2010 in Fukuoka, Japan.


Tadaima~ 2

Am Samstag vormittag haben wir uns zum Abschluss unserer Reise noch einmal zum naheliegenden Fluss begeben und die letzten Stunden dort genossen. Wie war die Stimmung? Sehr sehr bedrückend. Die 3 Wochen vergingen einfach zu schnell und man hat letztendlich viel zu wenig vom wunderschönen Fukuoka gesehen. Gegen 11.30Uhr sind wir zurück zu Miyazaki-sans Wohnung und saßen einfach nur abwesend in unseren Zimmern. Irgendwie wollte sich keiner von uns beiden mit dem Gedanken anfreunden, dass wir hier wieder weg müssen… Gegen 12.00Uhr hatte uns Miyazaki-san dann also zum Flughafen gebracht. Wir sind mit ihr noch ein wenig durchs Gebäude gegangen und kurz vom Einchecken hieß es „Aufwiedersehen“. Da war er also, der Zeitpunkt der langen Rückreise nach Deutschland. Dank der […]


Yasumimasu 2

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOONSEEEEEEEEEEEEEEEEN!!!!! Es ist sooo geil :D. Ich war halt gestern im Onsen, bzw, eher ein Spa, nur 5 min. zu Fuß von hier entfernt. Ein riesiges Gebäude, luxuriös gehalten. Der Name vom Spa ist Fukunoyu. Besser ist, ich fang mal von vorne an. Fotos gibts leider nicht vom Badebereich, denn die fänden es sicher net gut, wenn im Internet Nacktfotos von hunderten Japanern zu sehen sind, aber wer dennoch ma gucken will der klickt hier hin. Also zu erst bin ich in das riesige Gebäude gegangen und das erste was man machen muss, genau einige denken es sich schon, Schuhe ausziehen. Barfuß gings dann zu einem kleinen Schließfach, indem nur die Schuhe eingeschlossen werden. Schön weiter auf Holz und Tatamimatten […]


Traditionelle Woche 3

Minnasan, Konnichiwaaaaa. Alex desu. Wo sind wir stehen geblieben? Achja, am Sonntag gings zu dem großen Schrein hier bei uns in der Nähe. Nachdem wir zahlreiche Stufen und Toris überwunden haben, waren wir endlich da. Bisher war das echt der größte Schrein, den wir hier in Japan besucht haben. Keine Sorge, wir haben natürlich jede Menge Bilder gemacht. Einziges Problem bei dem Schrein waren die zahlreichen Mücken da. Ich hab auf Anhieb 4 Mückenstiche am Bein und 3 am Arm abgekriegt…irgendwie sind die Viecher hier noch penetranter als in Deutschland. Am Abend gings noch zum joggen, Es ist echt unglaublich, wie sportbewusst die Japaner sind. Egal wo man hinsieht, nur Jogger. Von diesem Elan haben wir uns anstecken lassen und […]


SATURDAY NIGHT FEVER! 2

Joa, gestern waren wir im Kino und haben uns den neuen Naruto Film reingezogen. Die Kinos da sind nicht sonderlich zu empfehlen. Pro Mann (oder Frau) 15 € Eintrittsgeld, dazu möchte man ja auch gerne noch speisen. Ich jedoch hab bei den knackigen Preisen von nochmals 10 € für ein Popkornmenü lieber gefastet. Schrecklicherweise schien das die Japaner nicht abzuschrecken, und wirklich jeder hatte dort mindestens ein Popkorneimer, sowie was zu trinken. An Komfort wurde auch gespart, es sind kleine Sitze und ein hässlicher Betonfußboden. Außerdem gab es nur 163 Plätze im Kinosaal. Wenigstens hatte ich annehmbar viel Beinfreiheit trotz der kleinen japanischen Bauweise. Achja, die Japaner lassen sich scheinbar zwischen den Vorstellungen nicht viel Zeit, was erklärt, warum wir […]


Galerie 24/7 geöffnet 3

*hier Alex* Seit gegrüßt ^^ Roger hats endlich geschafft unsere Bilder hochzuladen und hier zu veröffentlichen. Schaut einfach mal oben unter „Galerie“ rein und habt Spaß XD Morgen kommen noch mehr. Was ging die letzten Tage so ab? Schule Schule und nochmals Schule…oder wie es die Japaner sagen: Benkyoshimasu!!! Jeden Tag haben wir von 13.00Uhr bis 16.15Uhr Schule. Imamura-sensei gibt alles, um uns einigermaßen japanisch beizubringen. Auch wenn sie stellenweise schon die Nerven verloren hat XDD Japanisch ist aber auch echt ne sauschwere Sprache. Hätte es mir echt leichter vorgestellt…benkyoshimasuuuuuu!!! Hausaufgaben gibts auch jeden Tag. Hach, das erinnert mich an die gute alte Schulzeit. So, das wars soweit erstmal von mir. Mata ne Alex *** Roger desu *** Joa Alex […]


Die großen Reisetage 3

Am Samstag waren wir auf der Fukuoka Tour und sind in den Fukuoka Tower gestiegen. Ich glaub die Aussichtsstockwerke waren 123 m hoch und man konnte ganz Fukuoka sehen. Danach waren wir in einem Katastrophenzentrum, wo wir gelernt bekamen, was man bei Feuerausbruch, Erdbeben und Taifun macht. Wir sind zwar Ausländer, aber wir sind nicht bescheuert, dachte ich mir bei den Feuerübungen. Dennoch war es sehr witzig, da sie dort für die beschriebenen Notfälle auch Simulationsräume hatten. Bei der Feuerlöschübung war mir stark nach einer Wasserschlacht (jop die Löschen da mit reinem Wasser). Als nächstes kam der Erdbebensimulator … unsere Gruppe hatte ein Stufe 7 Erdbeben, das stärkste was es gibt. Wir haben uns fälschlicherweise unter den Tisch gestürzt, um […]


Japanischer Wahnsinn 9

Was gibts so neues und skurriles in Japan? Also zu erst mal wäre da die Nimoca, Japans allzweck Prepaid Karte. Diese dient sowohl als Buskarte, als auch bei einigen Geschäften und Automaten als digitales Zahlungsmittel. Automaten haben die Japaner wirklich gerne. An jeder Seitenstraße steht mindestens einer mit Getränken, wenn man Glück hat vielleicht noch einer mit Zigaretten und Mülleimern für die PET-Flaschen, Dosen und Glasflaschen. Das sind dann leider auch schon die einzigen öffentlichen Mülleimer die man in Fukuoka vorfindet. Wirklich sehr selten (ich habe vielleicht erst 3 öffentliche hier in Fukuoka gefunden) gibt es auch normale Mülleimer. Der Müll wird hier nach brennbaren und nicht brennbaren Materialien sortiert. Brennbar ist z.B. Plastik, Papier, Folie usw. Nicht brennbar ist […]


Der erste Tag 4

Wir wohnen in einem sehr schönen, großen Haus im japanischen Stil. Da hier gefühlte 41 °C dank der Luftfeuchtigkeit ist, haben wir ständig Durchzug in den Schlafräumen. Blöderweise weht kaum ein Wind und wir wurden frühs überrascht, worauf uns keiner vorbereitet hat. Nein, ich meine nicht die Mücken, die mich inzwischen wie ein Streuselkuchen aussehen lassen. Sondern diese blöden, riesigen (ca. 7 cm großen) Käfer, die schon allein einen Heidenkrachen machen können (überdecken sogar den Stadtverkehrlärm, wenn man mittags durch die Stadt durchläuft). Sobald es hell wird, also gegen 6 Uhr früh, fängt ihr Konzert an und der Schlaf ist dahin. Man hat so das Gefühl, dass die die natürliche Uhr in Fukuoka sind und sich der Tagesablauf nach ihnen […]