Yasumimasu 2


OOOOOOOOOOOOOOOOOOOONSEEEEEEEEEEEEEEEEN!!!!!

Es ist sooo geil :D. Ich war halt gestern im Onsen, bzw, eher ein Spa, nur 5 min. zu Fuß von hier entfernt. Ein riesiges Gebäude, luxuriös gehalten. Der Name vom Spa ist Fukunoyu.

Besser ist, ich fang mal von vorne an. Fotos gibts leider nicht vom Badebereich, denn die fänden es sicher net gut, wenn im Internet Nacktfotos von hunderten Japanern zu sehen sind, aber wer dennoch ma gucken will der klickt hier hin.

Also zu erst bin ich in das riesige Gebäude gegangen und das erste was man machen muss, genau einige denken es sich schon, Schuhe ausziehen. Barfuß gings dann zu einem kleinen Schließfach, indem nur die Schuhe eingeschlossen werden. Schön weiter auf Holz und Tatamimatten laufen, gings dann in eine riesige Halle, voll mit Verkaufsständen von Frischwaren. Melonen und andere frische Sachen gabs da zu kaufen. Außerdem gab es einige Massagebereiche. Gleich links vom Eingang in die Halle waren 2 Ticketautomaten. Natürlich mit 100 Knöpfen und alle auf japanisch. Zum Glück war die Tauschmutti dabei und hat mir geholfen, das richtige zu finden. Wie es auch nicht anders zu erwarten war, war es gleich der erste Knopf oben links. Ticket für einen Wochentag ohne extras, nur 600 ¥ (sind nichtmal 6 Euro). Man sollte sich ein kleines und ein großes Handtuch mitbringen wenn möglich, sonst muss man sich die nochmal für 100 ¥ ausleihen. Dann gings zum Empfangstisch und sowohl der Schlüssel zum Schuhschrank als auch das Ticket musste ich abgeben. Dafür hab ich dann einen Armbandschlüssel für das richtige Schließfach erhalten. Hier trennten sich Miyazaki-san’s und meine Wege und ich war auf mich gestellt. Uff. Also ab zum Schließfach und ein bisschen umsehen. ÜBERALL NACKTE JAPANER!!!! Naja, Schließfach auf, Wechselklamotten und großes Handtuch rein, ausziehen, Klamotten rein, kleines Handtuch mitnehmen und ab gehts! Nachdem ich den Fluss an Japanern einige Minuten beobachtet hab, bin ich dem erstbesten, der in die richtige Richtung ging einfach gefolgt. Plötzlich stand ich in einem kleinen Vorraum. Vor mir der Badebereich, links von mir der Außenbadebereich, rechts von mir nur 4 Waschbecken ohne Seife oder sonst was. Wo soll man sich bitte vorher ordentlich waschen und reinigen??? Bin also nochmal zurückgelaufen und links in eine Nische rein. Witzigerweise war da natürlich nur das Klo, natürlich mit integriertem Bidet, vorzufinden. Also nochmal zurück in den Vorraum und einfach gradezu in den Badebereich. Und tatsächlich, gaaaaanz hinten in der Halle waren die Waschbereiche. Also schön auf den Hocker gesetzt, die Schüssel mit heißem Wasser gefüllt, abgeduscht und ordentlich eingeseift. Echt super Sache, schön beim Waschen zu sitzen, jede Menge Platz zu haben und ordentlich mit Wasser rumzuspritzen. Das Shampoo und das Waschgel rochen auch sehr gut. Nachdem das erledigt war, bin ich zum ersten Wasserbecken gegangen und hab eine der herumliegenden Schüsseln genommen, um mich erst mal an das heiße Wasser zu gewöhnen. Obwohl ich schon seid Kindesalter nicht mehr bei 40 °C bade, hab ich das Wasser sehr schnell ertragen.

Um das jetzt nicht unnötig in die Länge zu ziehen, zähl ich einfach mal die ganzen Badebereiche auf. Also einige normale Becken, wenn man sich gerade reinsetzt, ist man schon ganz gut von Wasser umgeben. Dann gibts noch welche mit starken Düsen und Griffen, um sich ordentlich wegspülen zu lassen. Dann noch einen Ausruhbereich, wo nur die Füße im Wasser sind. Dann gab es dort eine Sitznische, die mich echt erschreckt hat. Als ich mich da hingesetzt hatte, bemerkte ich rechts und links neben mir kleine Löcher in der Wand. Als ich meine Hand da hin hielt, fühlte sie sich sofort an, als wäre sie eingeschlafen. Das selbe ist dann auch mit meinem Arsch passiert, als ich mich umpositioniert habe. Scheinbar werden dort Ultraschallwellen eingesetzt, um die Durchblutung zu fördern. Falls da jemand bescheid weiß und ich mich irre, bitte in den Kommentaren berichtigen.

Im Außenbereich gab es dann links seichte Nischen zum reinsetzen, sogar mit Armlehnen. Etwas weiter dann einen kleinen Wasserfall an der Wand. Noch weiter hinten eine dunkle Grotte, in der das Wasser noch ein bisschen wärmer war. Fühlt sich sehr gut an. 😀 Ganz hinten war dann ein Wasserfall, unter den man sich setzen kann. Wird nach kurzer Zeit sehr hart aber ist echt schön. Dann gabs in der Mitte dort 2 große Wasserbottiche, in die man sich reinsetzen kann. Dann ist man bis zum Kopf im Wasser 😀 Ich war es jedenfalls, mit meinen 1,81 Metern. Ganz hinten in der anderen Ecke gab es dann ein Becken, dass einem Onsen gleicht. Schönes warmes Wasser und an einer Ecke wurde heißeres Wasser eingeschüttet. Der der es heißer mag, setzt näher an den Heißwasserstrom. Sofern denn Platz ist. Dieses Becken war wirklich am meisten in Beschlag, und die Japaner haben dort die meiste Zeit verbracht, ja sogar drin geschlafen. Ist wirklich schön wenn man nach einigen Minuten das normale Wasser nicht mehr spürt und nur noch das heiße Wasser wie ein warmer Sonnenstrahl an einem vorbeizieht. Für die Saunafreunde unter euch: eine Sauna gabs natürlich auch. Da die jedoch gestern sehr voll war, hab ich sie nicht ausprobiert. VIelleicht heute mal 😉 Achja mein ABSOLUTER FAVORIT war „Mizutosauna“, in Deutschland als Dampfsauna bekannt. Dort ist es halt schön warm und am Eingang steht ein Bottich mit kaltem Wasser und 2 Schalen, mit denen man sich mit kaltem Wasser überschütten kann. Scheinbar ist das in Japan nicht so beliebt, denn in den 2 mal, die ich gestern drin war, war ich allein dort. Und das, obwohl die Japaner ja so verrückt nach Kühlung sind. Vielleicht liegt es daran, dass dort drin nur Plastikstühle drin stehen. Wer weiß.

So genug von Onsen erzählt, wird Zeit für mich hinzugehen ;D bis Später!!!
Roger-kun

*Alex desu* Da Roger nur vom Onsen berichtet hat, übernehm ich mal den Rest xD Am Freitag war unser letzter Schultag bei Asahi Nihongo. Gegen 9.00Uhr ging wie gewohnt der Unterricht los. Ab ca.12.00Uhr haben sich alle anwesenden Sensei’s und Schüler im Eingangsbereich getroffen. Jeder der Schüler musste ne kurze Rede auf japanisch halten. Sich halt vorstellen, wie’s einem gefallen hat..etc. Roger und ich hatten unsere Reden n Abend vorher schon geschrieben, damit wir da nich als komplette Idioten dastehen XD Ging alles auch relativ gut, bis auf das übliche Rumgestotter…ich hasse es echt vor soviel fremden Leuten zu sprechen -.- und dann auch noch in ner komplett anderen Sprache…

Später sollten wir uns alle nochmal in der Schule treffen. Währenddessen haben Roger und ich n kleinen Abstecher zum „Ohori Kouen“ (den größten Park in Fukuoka) gemacht. Und es war echt megageil!! Soviel Natur in so einer Großstadt war echt bewundernswert. Am Eingang begrüßten uns erstmal ca. 30 Schildkröten. Wenns nach mir ginge, wären wir jetzt immer noch bei den süßen kleinen Schildkröten und würden sie bewundern xD Ingesamt waren wir ca. 3h in dem Park und natürlich gabs da auch wieder jede Menge Jogger. Diese verrückten Japaner >_<

Gegen 16.00Uhr gings wieder dann wieder zurück zur Schule. Dort gabs dann endlich die lang ersehnten Zertifikate. Natürlich durften wir nach Erhalt auch nochmal ein, zwei Worte auf japanisch verlieren. Während ich mich mit meinen 2 Sätzen gequält habe, hat Roger grad mal ein bis zwei Wörter verloren…dieses faule etwas!! XD Nachdem’s die Zertifikate gabs, gings ab nach Hause. Heute Abend wollen wir zum Abschluss nochmal ne kleine Fressorgie starten. Schön viele Chips, Ramune und Oreos…om nom nom xD
Morgen (Samstag) gehts gegen 12.00Uhr mit Miyazaki-san Richtung Flughafen und dann heißts „Sayonara Nihon“ ;___;

Mata Ne
Alex


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Yasumimasu

  • Lehmann

    Ihr seid bestimmt schon ganz traurig das es wieder nach Deutschland geht.? Genießt die letzten Stunden und kommt gut zu hause an. Wir freuen uns euch wieder bei uns zu haben.Habt eine gute Reise!!!!

  • BigT

    Na endlich konnte der Roger sich mal wieder waschen 😉

    So, wenn ihr das lest seit ihr ja schon wieder da… Willkommen zurück !!!