ただいま! 2


Endlich wieder zurück im Land der aufgehenden Sonne. Die Anreise verlief wie erwartet. Nachdem ich in Dresden gründlich auf Sprengstoffe untersucht wurde (und ich hab mich extra rasiert …) musste ich mich über den teuren Getränkepreis von 2,50€ für ein 0,7 l Wasser ärgern. Da ich meine Zeit aber so großzügig geplant hatte, hatte ich noch über 2 Stunden Zeit bis der Flieger nach München ging.

Nach dem Boarding bin ich nach einer gefühlten halben Stunde in München angekommen. Hier wurde ich direkt von zwei BMW-Exponaten begrüßt. Die Duty-Free Läden führten Getränke ab 3,30€. Noch mal Glück gehabt! Es gibt jedoch auch gratis Getränkeautomaten für Heißgetränke wie Kaffee oder Tee im Duty-Free Bereich.

Wer schon unseren Beitrag zu Schottland gelesen hatte kann sich vermutlich denken dass ich ein breites Grinsen im Gesicht hatte, als ich den Wegweiser zum Gebetsraum gefunden habe. Gebetsraum München Diesmal hatte ich allerdings keine Dr. Pepper dabei.

Mir ist auch endlich ein Vorteil der Digitalisierung bei der deutschen Bürokratie aufgefallen. Deutsche Pässe mit biometrischen Funktionen sind der Hammer an der Passkontrolle. Ich musste nichtmal anstehen.

München bietet auch schöne Schlafnischen nach der Passkontrolle.Schlafkabinen München Diese sind aber leider meist hoffnungslos überfüllt.

Der Flug nach Tokyo ging dank 6 Stunden schlafen und einem Top Angebot an Filmen und Essen erstaunlich schnell vorbei. Auch der Flughafenwechsel und der Weiterflug nach Niigata verlief unkompliziert. In Inlandsflügen kann man sogar mitgebrachte Getränke mitnehmen! Dafür wird eine hochprofessionelle Geruchskontrolle der Getränke vorgenommen. Der Zollkontrolleur in Nagoya fragte mich, ob ich in Niigata Ski fahren will. Wohin zum Geier hat mich Alex hier nur hingeschleift? Endlich in Niigata angekommen, hat mich Alex auch direkt vom Flughafen abgeholt. Um mir Deutschland abzuwaschen habe ich mich direkt nach der Ankunft unter die Dusche gestellt. Die Mischung des eisig katen und gasbeheizten Wassers war aber nix für Anfänger und so habe ich schließlich kalt geduscht.

お休み、

ロジャー


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “ただいま!

  • Lehmann

    Hallo Alex und Roger, super das ihr euren Blog weiterführen könnt, so haben alle Interessierten Anteil an euren Japanerlebnissen.
    Schreibt fleißig weiter, wenn ihr nicht gerade auf Tour seid.
    Übrigens ein kleiner Hinweis ( keine Kritik ), der Abschnitt mit der Passkontrolle ist doppelt aufgeführt.
    Habt noch viel Spaß und viele positive Erlebnisse in eurem Land der aufgehenden Sonne.
    Liebe Grüße MaPa und alle die euch kennen.