Neuer Tag, neue Sehenswürdigkeiten! Heute ging es für uns zum weltbekannten Schloss von Ōsaka 大阪城。 Das Umland des Schlosses bietet sowohl schöne ruhige (sofern man Glück hat und nicht so viele Menschen dort sind) Plätze mit Kirschbäumen, aber auch einen großen Vorplatz mit einigen Läden. Daher hieß es SHOPPEN!! Aber natürlich erst nach der Besichtigung, wir wollten ja nicht ständig mit dem Bollerwagen durch das Schloss preschen. Etwas enttäuschend aber dennoch interessant ist, dass das Schloss im Innern von Grund auf renoviert wurde und als Museum der alten Edo-Zeit dient. Es sind viele Wand- und Schaubilder ausgestellt, die den Ansturm […]

Auf der Jagd nach der Riesenkrabbe


Auf diesen Beitrag hab ich mich schon lange gefreut! Hauptsächlich wegen des Titels. Aber wenn der Titel so genial ist, dass man 5 Minuten vor lachen nicht atmen kann, tröstet das (hoffentlich) vom mageren Inhalt und dem schlechten Ausdruck hinweg. Für diejenigen unter euch, die sich weiterbilden möchten: der Titel ist eine Hommage an „Potato Jason“ auch bekannt als „WHY JAPANESE PEOPLE???!“ Mensch. Unbedingt mal bei YouTube oder anderen Videostreamplattformen ansehen! Heute haben wir einen Ausflug in die kleine Stadt (Dorf?) 壺阪山 (tsubosakayama) gemacht. Dieses Städtchen wird beschrieben als „Kyoto von früher, als es noch nicht so überlaufen war.“ Und […]

何で Japanese Berg?



Auf zu neuen Abenteuern! Auch wenn man sich zum x-ten mal verfährt, einfach positiv bleiben. Vermutlich hätte ich nicht gewusst, dass das Gelände der Universal Studios in Ōsaka so groß ist. Rein gekommen sind wir natürlich ohne Ticket nicht. Unser eigentliches Ziel war eine buddhistische Tempelanlage 統国寺 (Tōkokuji) bei der Haltestelle Tennoji. Auf dem Weg dorthin sind wir an einem kleinen Taiyaki Laden vorbeigekommen, welche selbstgemachte Taiyaki mit verschiedenen Füllungen verkauften. Unter anderem die Abart „Ramune Taiyaki“. Kennende Leser unter euch können sicher erahnen, dass ich mir das Futter geschnappt hab wie ein Smombie das Ladegerät des Handy bei 1% Akkuleistung.  […]

Tag 9 – nüchterner Titel, viel Sightseeing   Vor kurzem aktualisiert!


8 Stunden??? Die Busfahrt von Tokyo nach Oosaka  über Kyoto dauert etwa 8 Stunden. Das wird ein ganz schön schlauchender Tag … oder? Glücklicherweise hatte der Bus in jedem Sitz einen Fernseher mit überraschend gutem Angebot. Nicht ganz so viel wie im Flugzeug aber hey, mehr japanische Programme. Sogar ein Lupin-Film war dabei, den Alex am liebsten zwei mal hintereinander geguckt hätte. Aber solche Reisen können nicht immer nur schön sein. Ein Negativpunkt bei der Reise: kaum aus Zentraltokyo raus Stau wegen Baustelle. Tja schon waren es zwei Stunden mehr. Egal, der Bus war recht komfortabel mit Schlafkaputzen, Fernseh- und Radioprogramm […]

大阪にようこそ!   Vor kurzem aktualisiert!



Wie das schifft! Bisher hatten wir ja viel Glück mit dem Wetter (außer in Niigata wo es nie sonnig warmes Wetter gibt). Heute jedoch pisst es aus allen Wolken. Egal! Wir haben viel vor und sind ja nicht aus Zucker. Los ging es wieder mit unserer täglichen Wanderung zur Bahnstation von der es dann weiter zum Tokyo Tower ging. Trotz des echt beschissenen Wetters (sagte ich schon, dass es wie Sau geregnet hat?) gab es eine angenehme Überraschung. Quasi etwas neuzeitliche Kultur. Am Sockel des Tokyo Tower begrüßte uns der in Japan sehr bekannte Comedian „Sakana-kun“ (der Fischkumpel) zum jährlichen […]

Tokyo underwater


Der letzte Tag in Tokyo und noch so viel vor! Nachdem unsere chinesischen Zimmergenossen wie Geister früh am Morgen abgereist sind uns wir uns direkt mit dem Expresszug verfahren (bzw. zu weit gefahren) sind, haben wir eines der Wahrzeichen Tokyos oder vielleicht sogar ganz Japan angesehen: den Meiji Schrein. Im Vorfeld gab es eine riesige Reihe an Sakefässern. Gegenüber gab es französischen Wein, aber wen interessiert den schon. Der größte Schrein in Tokyo war tatsächlich beachtlich. Am Ende unserer Meiji-Tour kam uns eine Welle von Schulabsolventen entgegen, die eben ihre Abschlusszeremonie in einer nahe gelegenen Versammlungshalle gefeiert haben. Was mir […]

Tradition und Moderne